Aufwärtstrend beim FC hält weiter an

Fußball Regionalliga 11. Spieltag SpVgg Oberfranken Bayreuth gegen FC Amberg Hans-Walter-Wild-Stadion in Bayreuth Saison 2015-2016

Der Aufwärtstrend beim Fußball-Bayernligisten FC Amberg hält an. Er holte sich im dritten Testspiel den dritten Sieg. Am Samstag setzte sich nämlich die Mannschaft, die dieses Mal für den aus privaten Gründen verhinderten Trainer Lutz Ernemann von Co-Coach Bastian Ellmaier betreut wurde, auf dem Kunstrasenplatz in Raigering gegen den Landesliga-Dritten 1. FC Bad Kötzting mit 2:0 (0:0) durch. Zweifacher Torschütze für die Gelb-Schwarzen war dabei Christian Knorr (Foto rechts).

„Das war gegen einen sehr guten Gegner, der durchaus ein Maßstab für uns war, ansehnlich“, sagte nach dem Schlusspfiff Ambergs Abteilungsleiter Werner Aichner. Der sah, bis auf die Anfangsphase, eine über weite Strecken überlegene FCA-Elf, die bei besserer Chancenverwertung noch höher hätte gewinnen müssen. „Wenn es etwas zu bemängeln gab, dann die Konsequenz vor dem gegnerischen Tor. Wir hatten zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten, die wir leider ausließen“, so Aichner weiter.

Amberg musste, wie schon zuletzt beim 6:0 gegen Etzenricht, erneut auf einige Stammkräfte verzichten. Kapitän Kevin Kühnlein fiel seiner Grippe ebenso wie Timo Hausner erneut aus, ebenso der an der Achillessehne angeschlagene Sven Seitz. Co-Kapitän Andreas Graml befand sich wegen seiner Flitterwochen noch im Urlaub, während Sebastian Schulik und Emmanuel Burgutzidis noch geschont wurden. Caleb Clarke steigt erst nächste Woche ins Training ein, für Neuzugang Dimitrios Nakou lag die Spielberechtigung noch nicht vor. Dafür kehrten die während der Woche beruflich verhinderten Matthias Götz, Christian Knorr und Michael Dietl in den Kader zurück, in dem auch die angeschlagenen Konstantin Keilholz und André Karzmarczyk noch fehlten.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich in Raigering zunächst ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die beiden engagiert zu Werke gehenden Mannschaften versuchten, schnell den Ball laufen zu lassen. „In den ersten 25 Minuten war das eine Partie auf Augenhöhe“, bilanzierte Aichner dann vollkommen richtig. „Bad Kötzting präsentierte sich stark. Aber auch wir standen in der Abwehr sicher und ließen nichts zu.“

Erst nach gut 30 Minuten schlug das Pendel zu Gunsten des Bayernligisten aus, der nach und nach das Spielgeschehen übernahm und die Kötztinger um Trainer Peter Gallmaier mehr und mehr in die Defensive drückten. Die Folge: In der 30. Minute setzte zunächst der Vierfach-Torschütze vom Mittwoch, Martin Popp, seinen Linksschuss knapp am Pfosten vorbei, ehe FCK-Schlussmann Stefan Riederer gegen Knorrs Schuss (33.) schon sein ganzes Können aufbieten musste. Auf der Gegenseite kam der Landesligist nur einmal gefährlich vors Amberger Gehäuse, als jedoch ein FCK-Akteur deutlich im Abseits stand (35.).

Nach dem 0:0 zum Seitenwechsel machten die Schanzl-Kicker im zweiten Durchgang dort weiter, wo sie im ersten aufgehört hatten. Sie kombinierten gefällig und ließen die immer mehr abbauenden Bad Kötztinger überhaupt nicht mehr zur Entfaltung, geschweige denn zu Chancen, kommen. Zudem schwächte sich die Bayerwaldler selbst, als Johannes Aschenbrenner wegen wiederholtem Foulspiel nach 63. Minuten mit Gelb-Rot vom Platz musste. Trotz einer Vielzahl von Chancen dauerte es bis zur 70. Minute, ehe Knorr die mehr als verdiente Führung markierte. Nach einer Flanke von Marco Wiedmann war er mit dem Kopf zur Stelle. Die endgültige Entscheidung fiel dann fünf Minuten später, als Knorr aus 16 Metern flach ins rechte Eck verwandelte.

Der Sieg des FCA hätte durchaus noch höher ausfallen können, doch Dietl vergab stellvertretend für viele andere Szenen, in der Schlussphase aus zehn Metern. „Ein verdienter Sieg, wobei wir schon zur Halbzeit mit 2:0 führen hätten müssen. Wir haben uns im ersten Durchgang für unseren Aufwand nicht belohnt, aber in der zweiten geduldig unseren Plan und unsere Vorgaben umgesetzt“, lobte C-Trainer Ellmaier nach dem Schlusspfiff seine Schützlinge. Der Bayernligist reist nun am Freitag um 19 Uhr zum nächsten Testspiel zum Regionalligisten SpVgg Greuther Fürth, ehe es dann am 16. Februar um 19 Uhr gegen den SV Raigering geht. (lg/Foto: Peter Kolb)

FC Amberg: Götz; Fischer, Geissler, Knorr, Helleder, Ceesay, Popp, Gömmel, Busch, Gallo, Wiedmann. – Ersatz: Schober, Schmien, Dietl, Haller, Hüttner.

1. FC Bad Kötzting: Riederer; Graf, Wimber, Aschenbrenner, Fredl, Hofner, Graßl, L. Kaiser, Eyerer, Liebl, Süsser. – Ersatz: F. Kaiser, Krenn, Christoph, Hofbauer.

Tore: 1:0 Knorr (70.), 2:0 Knorr (75.).

Gelb-Rot: Aschenbrenner (63./1. FCK) wg. wiederholtem Foulspiel.

Schiedsrichter: Jonas Kohn (SC Germania Amberg).

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.