U 15 – Klarer Sieg – deutliche Niederlage!

Zuerst die traurige Nachricht! Unser zweiter Kapitän und Wirbelwind Moritz Ram hat sich beim Vorbereitungsspiel am 03.03.13 gegen die Spvgg Greuther Fürth einen Anbruch des rechten Wadenbeins zugezogen und wird uns die nächsten Wochen fehlen! Das werden wir nur sehr schwer verkraften können und wir wünschen unserem Moritz an dieser Stelle eine schnelle und gute Genesung!!!
Trotzdem hier eine kurze Rückschau auf die letzten Wochen! Tolle Hallenturniere, Amberger Stadtmeister und Oberpfälzer Futsalmeister bis hin zur Bayerischen Futsalmeisterschaft in Bad Reichenhall sowie unser wöchentliches Spinning liegen hinter uns! Die Zeit der Halle und des Spinnings sind nun aber vorbei! Die Jungs waren fleißig mit von der Partie und den Freiluftstart hatten wir mit einem 3-tägigen Trainingslager im BLSV-Camp in Regen im Bayerischen Wald. Heiß auf “draußen” machten die Jungs super mit und wir hatten viel Spaß, sogar bei der Schneeschuhwanderung zum Arber – als Belohnung war dann ja die 7-km-Rodel-Abfahrt angesagt!! Einige Einheiten Lauftraining rund um Amberg und auf dem Platz im Schnee waren bisher dann doch schon drin! Leider mussten wir wegen dem Wetter bislang drei Vorbereitungsspiele absagen, aber an diesem Wochenende hatten wir endlich die Chance auf dem Nebenplatz zweimal zu spielen.
Gegen die neu gegründete U 15 der JGF Südliche Rangau Kickers (Landkreis Fürth), die zwar in der Gruppe an den Start gingen, aber sicher dort nicht lange bleiben werden, hatten wir am Samstag anfänglich Probleme im Spielaufbau. Dann ließen wir in der ersten halben Stunde auch noch vier hochkarätige Chancen liegen. Über die gesamte Spielzeit zeigte sich aber, dass wir konditionell besser aufgestellt waren und ließen dem Gegner keinen Platz und keine echte Torchance. Am Ende gewannen die Jungs verdient mit 5:0, als Torschütze zeichnete dabei Moritz Hammer bei jedem Tor verantwortlich.
Anders der Sonntag! Die U 14 der Spvgg Greuther Fürth war uns in vielen Belangen überlegen. Wir kamen zu Beginn nicht ins Spiel, was auch an der zur Zeit dünnen Personaldecke liegen mag, die viele Umstellungen zu unserer gewohnten Aufstellung erforderlich macht. Nach 20 Minuten lagen wir 0:3 hinten, dann aber kamen wir besser ins Spiel und hatten auch Chancen. So ging es auch im zweiten Durchgang weiter und nach 50 Minuten dachte der Coach, dieser offene Schlagabtausch sieht keinen Torschützen mehr. Leider mussten wir dann nochmal umstellen, weil wegen der schweren Verletzung von Moritz Ram keine Auswechslung mehr möglich war und unser Vini Schweiger sich zu allem Pech verletzt durchschleppen musste. So kamen die Fürther in den letzten 15 Minuten noch zu vier Treffern. Das 0:7 klingt hoch, aber angesichts der Verletzungsmisere hat sich die Mannschaft, die oft und ungewohnt umgestellt werden musste, tapfer geschlagen und hat bewiesen, dass sie als Team funktioniert und trotz der Probleme sehr sehr gute Ansätze zeigte!
 
G. Grießhammer
 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.