U12: D2 Junioren glücklicher Sieger gegen den SV Etzenricht

FC A II gegen SV Etzenricht

Die Vorzeichen am Himmel schienen nichts Gutes zu verheißen, es regnete die ganze Nacht durch und so mancher fragte sich ob die Kreisliga- Begegnung gegen den SV Etzenricht am Samstag 03.11.2012 überhaupt stattfinden wird. Zum Glück wurde diese Begegnung aber gespielt, da sonst ein sicherlich sehr spannendes, in Teilen gutes und definitiv zu keiner Sekunde langweiliges Spiel so nie gespielt worden wäre. Die Amberger, sicherlich gut motiviert legten am Vortag auch noch eine weitere Trainingseinheit ein, um Gutes zu verbessern und Defizite abzuarbeiten. So begann das Spiel auch mit ersten guten Aktionen der Gastgeber. Es wurde gespielt, manchmal vielleicht sogar ein Pass zuviel, aber wichtig war dass die D2 Junioren den Ball hielten und kontrollierten. So verwunderte es auch nicht dass Timo Rubenbauer bereits in der 7. Minute einen abprallenden Ball sicher zum 1:0 für den FC Amberg verwerten konnte. Die Stimmung der Fans und der Trainer war gut und auch die Mannschaft schien den Weg der letzten Spiele weiterzugehen. So folgten weitere gute Aktionen, aber zum Bedauern musste man an der Außenlinie immer wieder feststellen,dass die Spielzüge in letzter Konsequenz nicht immer zu Ende gebracht wurden. So kam die Amberger Abwehr mit Aaron Preischl, Maxi Krauß und Luca Bäumler auch des öfteren in Bedrängnis. Dies war sicherlich auch durch den sehr nassen und rutschigen Boden bedingt.Im Regelfall blieben die Amberger Verteidiger hier aber Sieger. Dennoch merkte man eine zunehmende Gefahr von Seiten des SV Etzenricht der sich auch durch den Rückstand nicht beeindrucken ließ und stetig weiterkämpfte. Hier war wie so oft auch der Amberger Torhüter Lukas Fliegner eine sichere Bank für seine Mannschaft und hielt die Führung im wahrsten Sinne des Wortes fest in seinen Händen. Natürlich waren die D2 Junioren des FC Amberg ihrerseits auch ständig bemüht die Führung auszubauen und es kam auch zu guten Aktionen. Leider war es Tim Merz auch heute nicht vergönnt sich für seinen engagierten Einsatz mit einem Tor zu belohnen, als er in dieser Phase knapp über das Tor des SV Etzenricht schoß. Aber auch Dogan Gökay, der sich wie immer auf der linken Seite sehr bemühte, konnte hier auch nicht für die Amberger erhöhen. Ebenso erging es Markus Werner wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff. Ein Pass von Mauro Luttenberger wurde von Timo Rubenbauer sehr schön verlängert und Markus Werner zimmerte den Ball mit einen brillianten Schuß wenige Zentimeter am Tor der Gäste vorbei. So ging es in die Halbzeitpause. Hier versuchte der Amberger Trainer nochmals auf die Jungs der D2 einzuwirken, sich auf den Fußball zu konzentrieren und wieder sicherer zu werden. Da man es ja könne. Der Platz allerdings tat hier auch sein übriges, da er natürlich sehr rutschig und schwer zu bespielen war. Da aber der Gegner die gleichen Voraussetzungen hatte, galt es einfach wieder Gas zu geben. Nachdem Seitenwechsel ging es aber leider ähnlich wie zum Ende der ersten Halbzeit weiter, das Spiel ging hin und her. In dieser Phase versuchte der Amberger Spielführer Julian Meixner, wie auch schon in der ersten Hälfte, durch mehrere Aktionen das Spiel wieder zu drehen, aber meist war er auch damit beschäftigt in der Abwehr auszuhelfen, da bei den Kontern der Gäste die Verteidiger gut zu tun hatten. Lobend erwähnen muss man hier, dass Aaron Preischl und auch Maxi Krauß heute sehr viel an Strecke zu laufen hatten und stets bemüht waren, den Ball nach der Eroberung wieder gleich flüssig ins Spiel zu bringen. Auch Anil Kilic ging auch bis nach hinten mit um den Ball dann auch mit nach vorne zu nehmen um das Spiel wieder in richtige Bahn zu lenken. Dies gelang zeitweise recht gut und so gelangen den Ambergern noch weitere hochkarätige Chancen wie zum Beispiel einen guten Schuß von Timo Rubenbauer an den Pfosten oder einen wunderbarer Konter bei dem Tim Merz dann den Torschuß vollzog. Und leider dachten nicht nur die Zuschauer außen, dass der Ball schon im Tor war, auch ein Mitspieler dachte das wohl und blieb stehen. Somit konnte er leider nicht mehr eingreifen, als der Ball wenige Zentimeter am Tor vorbei flog. Im Gegenzug natürlich stürmten auch die Gäste, diese wollten den Ausgleich und somit war auch Johannes Weidenhammer,der nach Verletzung in der zweiten Halbzeit für Luca Bäumler noch ins Spiel kam, sofort gefordert die Abwehr zu unterstützen. Auch Timo Rubenbauer rettete nach einem guten Angriff des SV Etzenricht fast auf der Linie. Das Spiel wurde jetzt immer hektischer. Ein Angriff und sofort musste man wieder umstellen auf Verteidigung. Erwähenswert ist auf Amberger Seite, dass die Jungs sicher bis zuletzt versuchten sich nach vorne durchzusetzen. Die Bereitschaft zu laufen und zu kämpfen war vorhanden. Diese war gerade in den letzten zehn Minuten auch sehr wichtig, da Etzenricht immer mehr auf den Ausgleich drängte. Jetzt allerdings war das Glück, dass den Jungs der D2 bei so manchen Torschuß versagt geblieben war, ihnen wieder hold und der SV Etzenricht traf in der Schlußphase nur die Latte und der Amberger Torhüter Lukas Fliegner konnte durch seinen guten Einsatz noch die eine oder andere Chance der Gäste vereiteln. Hierbei, auch nochmals großes Lob an den Teamgeist, unterstützt durch seine Mannschaft. Hierzu gehört natürlich auch Leon Neudert der heute leider nicht mehr zum Einsatz kam.

Zusammenfassend muss man sagen, dass man einen hart erkämpften Sieg gegen einen motivierten und kämpferisch sehr starken Gegner errungen hat. Die Freude über das doch glückliche Ende des Spiels war den D2 Junioren deutlich anzusehen und sei ihnen vergönnt. Immerhin erwartet sie die nächsten zwei Wochen noch intensives Training um die letzten zwei Spiele der Hinrunde noch erfolgreich über die Bühne zu bekommen. 

Danke an Thomas für die Bilder!

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.