U12: Erster Dreier in der Kreisliga

Mannschaftsbild

Nach einem etwas holprigen Start in die Kreisliga mit zwei Niederlagen und zwei Unentschieden war es gestern beim Auswärtsspiel in Vohenstrauß endlich Zeit für den ersten Dreier. Die durch die Anfangsschwierigkeiten der Saison gereiften und hochmotivierten Amberger begannen von der ersten Minute an druckvoll und man sah dass sie diesmal nichts anbrennen lassen wollten.

Natürlich war der Gegner nicht gewillt es den Ambergern einfach zu machen, so dauerte es doch eine Weile bis nach einem hervorragend vorgetragenen Angriff Dogan Gökay einen Lattenknaller von Timo Rubenbauer zum 1:0 einschoß. Die Vohenstraußer gaben sich aber noch lange nicht verloren und wieder einmal mehr war der überragende Torhüter Lukas Fliegner eine sichere Bank für die Amberger. Lobend erwähnt werden muss hier auch die wegen einer kurzfristigen Erkrankung neu formierte Abwehr, in der Anil Kilic auf einer für ihn ungewohnten Position ein hervorragendes Spiel neben Aaron Preischl und und Maxi Krauß spielte. Die Devise war vorne zu treffen und hinten nichts anbrennen zu lassen. So gab es viele gute Aktionen auf beiden Seiten doch es war Amberg das drücke. So hätten Luttenberger, Rubenbauer und auch Dogan noch in der ersten Halbzeit die eine oder andere Möglichkeit gehabt das Spiel klar zu machen – aber der Gegner stemmte sich hier extrem dagegen, Natürlich wurde er durch die vielen Möglichkeiten der Amberger immer mehr unter Druck gesetzt. Hierbei war der überragende Julian Meixner bei den meisten Aktionen maßgeblich beteiligt. Auch ist lobend zu erwähnen dass das Mittelfeld im Spiel mitging und sich auch den Zweikämpfen stellte auch wenn dies wie bei Nick Herding dann zu Auswechslung führte. Gut funktioniert hat auch den Wechsel der Positionen so dass der Gegner sich hier auch schwer einstellen konnte. So wurde zum Beispiel die Position hinter Timo Rubenbauer sowohl von Werner, Luttenberger wie Merz gespielt während auch andere Teile der Mannschaft sinnvoll und abgesprochen ihre Positionen bei Bedarf veränderten.

Nach dem Seitenwechsel stellte der Trainier Andrea Bellotto die Mannschaft ein wenig um, in dem er Markus Werner wieder auf seine gewohnte rechte Seite stellte, was mit guten Flanken die Gegner sofort wieder unter Druck setzte. Leider kam es auch hier wieder nur zu Aluminiumtreffern. Aber dann nach einer von Markus Werner getretenen Ecke wurde der Ball aus dem Torraum nach außen gespielt und so konnte Werner im Nachschuß das 2:0 klar machen. Ein Vohenstraußer Verteidiger wollte hier noch den Ball von der Linie kratzen was aber mißlang. Nun spielten die Amberger natürlich auf und blieben am Drücker, so dass dann Dogan auch bald zum 3:0 für den FC erhöhte. Wer jetzt erwartet hätte die Amberger wären mit dem Ergebnis zufrieden, der hat sich getäuscht. Immer wieder versuchten sie auf ein 4:0 zu erhöhen was dann leider zu Nachlässigkeiten in der Abwehr führte. Dies führte dann wenige Minuten vor Spielende dazu dass der Amberger Torhüter doch noch nach einem Konter einen Gegentreffer hinnehmen musste.

Alles in allem war es ein gutes Spiel der Amberger, aber auch der Gegner spielte gut mit und gab sich auch nicht verloren. So kämpfte auch das Vohenstraußer Team bis zum Abpfiff. Die Jungs der D2 waren natürlich überglücklich über den Sieg und sehen diesen als Anfang einer Dreier-Serie! Nicht zuletzt auch deshalb, da man sich in den ersten Spielen teilweise weit unter Wert verkauft hat. Man darf gespannt bleiben.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.