A2 behält einen Punkt gegen FSV Pösing

2012-11-23_A2_FCA-Pösing

Die Amberger müssen sich nach einer 3:1-Führung noch mit einem 3:3 (1:1) begnügen 

In der anfänglich recht ausgeglichen Partie gelang das erste Tor den Gästen, die von einem Fehler des Amberger Kapitäns und Abwehrchefs Tobias Rudlof profitierten. Der Großteil der Begegnung spielte sich danach wenig erwärmend passend zu den eisigen Temperaturen zumeist im Mittelfeld ab.  Ab der 20. Minute wurden die Amberger allerdings dann bestimmender und konnten sich auch einige gute Chancen erspielen. So z.B. eine scharfe Hereingabe durch Stürmer Mario Moser, die aber leider den 16ener durchquerte, ohne dass ein Mitspieler an den Ball gelangen konnte. 5 Minuten später erhielten die Gastgeber dann mit einem Freistoß 25 Meter vor dem Tor eine weitere Chance zum Ausgleichstreffer. Sage Thornbrugh prüfte hier den Pösinger Keeper, der dessen Schuss aber über das Tor fausten konnte.  Die Gelb-Schwarzen waren in der Folge nun mit einer Reihe von gut herausgespielten Angriffen zunehmend die aktivere Mannschaft. So konnte auch kurz vor dem Halbzeitpfiff in der 44. Minute der verdiente Ausgleich erzielt werden. Über die Stationen Philipp Wywiol und Michael Erras gelangte der Ball zu  Lennard Müller, der in dieser Situation seine Kopfballstärke zeigte und gekonnt das Runde ins Eckige beförderte.

Nach der Halbzeitpause machten die Schanzler nahtlos da weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten und so gelang ihnen auch gleich in der 49. Minute erneut durch den gut aufgelegten Lennard Müller auf Vorarbeit durch Michael Kleindienst der Führungstreffer. Amberg riss das Spiel nun immer mehr an sich und spielte sich jetzt Chancen im Minutentakt heraus. Dennoch hätte ein fragwürdiger Freistoß aus ca. 35 Metern für die Gäste beinahe den Ausgleich bedeutet, den aber der bis hierhin stark spielende Torwart Johannes Ritter souverän entschärfen konnte. Nach rund einer Stunde konnten die FCA-Junioren ihre Führung durch Mario Moser nach schöner Vorarbeit von Sage Thornbrugh auf 3:1 weiter ausbauen. Durch eine Unachtsamkeit der Schützlinge von Trainer Peter Renner, schafften dann allerdings die Gäste durch einen sehenswerten Kopfballtreffer wieder den Anschluss (65. Minute) und es stand nur noch 3:2. Zu allem Überfluss verletzte sich in der 76. Minute auch noch der Amberger Keeper so schwer, als er im Zweikampf durch einen Pösinger Stürmer im 5-Meterraum schlicht umgerannt wurde. Er konnte aufgrund einer Platzwunde auch nicht weiterspielen und musste in das Krankenhaus gefahren werden, so dass Alexander Hubmann die restlichen Minuten noch zwischen die Pfosten musste. Und so kam es wie es kommen musste. 3 Minuten vor dem Abpfiff geläng den Gästen durch einen an sich harmlos getretenen Freistoß, der von einem gelb-schwarzen Abwehrspieler aber unhaltbar abgefälscht wurde, noch der für die FCler recht unglückliche Ausgleichstreffer.
Die letzte Aktion im Spiel hatte zwar noch einmal der Hausherr. Doch flog der Freistoß von Sage Thornbrugh  knapp über das Tor. Durch das Remis in einem turbulenten Spiel bleibt die Mannschaft von Trainer Peter Renner dank des besseren Torverhältnisses nachwievor aber vor ihrem heutigen Gegner auf Platz 8.

Aufstellung: 
Ritter Johannes (76.Alexander Hubmann) (T), Michael Erras, Dominik Weiß, Tobias Rudlof (Kapitän), Dominik     Meidinger – Philipp Wywiol, Michael Kleindienst, Sage Thornbrugh, Aleks Wildt – Mario Moser, Lennard Müller

Torschütze(n), FC Amberg: Lennard Müller (44. Min.) (49. Min.), Mario Moser (60. Min.)

Gelbe Karten: Michael Erras, Michael Kleindienst, Lukas Schildbach, Aleks Wildt

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.