A1 gewinnt Auswärtspartie in Bayreuth souverän

A1-3008

FSV Bayreuth  -  FC Amberg  1:4 (0:1)

Verdienter Auswärtserfolg in Bayreuth

Die A1 des FC Amberg gewinnt auf schwer bespielbaren  Platzverhältnissen beim FSV Bayreuth völlig verdient mit 1:4 und bleibt weiterhin in der Tabelle vorne mit dabei!


Konzentriert und engagiert dominierten die Amberger das Spielgeschehen vor allem in der 1.Halbzeit und sorgten mit schnellen Ballstafetten – gerade über die Außenseite – für Wirbel vor dem Tor der Bayreuther. Alex Egerer kam in den Anfangsminuten einen Tick zu spät – Tim Wrosch und Calvin Morin wenige Minuten später hatten ebenfalls gute Möglichkeiten und Fohringer scheiterte am besten Spieler der Bayreuther, an TW Booth.
Die Heimmannschaft kam nur durch Standards zu ihren Chancen. Die Amberger verursachten durch unnötige Fouls immer wieder Möglichkeiten für den Gegner, der aus dem Spiel heraus kaum selbst Torgefahr entwickeln konnte.
In der 26. Min. war es endlich soweit: Klasse Pass von Daniel Humml aus dem Mittelfeld, Alex Egerer lupfte in Messi-Manier den Ball über den TW zur 1:0 Führung für die FC-Jungs ins Netz. Das FC-Mittelfeld Humml und Hillen, sowie Wrosch und Morin zog mehr und mehr das Spiel an sich und die stabile Abwehr (Vollath, Regler, Weiss und Götz ) sorgte dafür, dass Bayreuther Angriffe bereits im Keim erstickt wurden. Die Amberger Offensive hatte noch einige Chancen in der ersten Halbzeit, doch die aufopferungsvoll kämpfenden Bayreuther und ihr guter Torwart ließen keinen Treffer zu. Leider verletzte sich – nach einem Zusammenprall mit dem Bayreuther TW – Calvin Morin schwer, musste ausgewechselt werden und wurde durch den agilen Bauer ersetzt. Mit einer völlig verdienten 1:0 Führung ging man in die Halbzeit! Man hatte jederzeit Ball und Gegner im Griff. 

Trainer Fleck machte in seiner Halbzeitansprache klar, dass seine Jungs noch 45 Min. Schwerstarbeit zu leisten hätten und die Heimmannschaft alles in die Waagschale werfen würde, um zumindest einen Punkt zu holen. Auch müsste man die Verletzung von Morin zunächst „ausblenden“ und sich weiterhin auf das Spiel konzentrieren. Doch leichter gesagt als getan! Schnell war klar, das die FC ´ler, der Ausfall ihres Mitspielers doch mehr mitgenommen hatte als zunächst angenommen, denn anders konnte man sich die „Auszeit“ nicht erklären!

Die Amberger kamen sehr schwer ins Spiel. In der 2.Halbzeit überließen die Jungs den Bayreuthern plötzlich Räume im Mittelfeld, wenig Aggressivität wurde im Mittelfeld entgegengesetzt, fahrige Abspiele, Zweikämpfe wurden zunächst nur lethargisch geführt, es drohte das in der 1.Halbzeit überlegen geführte Spiel mehr und mehr aus der Hand zu geben. Fehlpässe und Unkonzentriertheiten schlichen sich immer wieder in das Spiel der Amberger. Unverständlich für Trainer und Fans war dies – hatte man doch das Spiel in der 1.Halbzeit jederzeit diktiert.

Der FSV agierte – in dieser Phase ebenfalls zu fahrlässig, zu unkonzentriert und in einer Drangperiode der Bayreuther erzielte Tim Wrosch in der 51. Minute nach einer Flanke von Tobias Götz das 2:0. Merklich ruhiger wurde es dann auf Seiten der Heimmannschaft. Kurz vorher rettete TW Hutzler in glänzender Manier, als ein Bayreuther Spieler frei vor ihm auftauchte.
Von außen kam danach eine deutliche Ansage durch den Amberger Trainer Fleck für seine Spieler. Endlich wieder wachgerüttelt war dies auch ein Startsignal für die Amberger. Endlich konzentrierte man sich wieder auf das Wesentliche und endlich spielten die FC´ler wieder ihren schnellen Fussball. Als sich das Spiel wieder zugunsten der Amberger gedreht hatte, kamen die Bayreuther aus einer Standardsituation heraus aus dem Halbfeld zu ihren Ehrentreffer. Eine „Bogenlampe“ senkte sich unhaltbar für Hutzler ins Netz.

Als die Bayreuther neue „Morgenluft“ witterten und ihr Tor noch gedanklich feierten, nutzte Sebastian Bauer ein klasse Anspiel von Daniel Humml, umkurvte noch den TW und schloss dann souverän zum 1:3 ab. Die FSV´ler ließen nun die Köpfe hängen und zerfleischten sich (per Wortgefechte) selbst. Auch die Gangart der Bayreuther wurde nun härter.

Die Amberger Jungs ließen nun wieder Ball und Gegner laufen und schlossen mit einem überragenden schnellen Spielzug über Wismeth, Bauer, Fohringer in der 84. Spielminute zum verdienten 4:1 Sieg ab. Der eingewechselte Haas fügte sich ebenfalls nahtlos in das Mannschaftsgefüge ein. Einige Konter auf das Tor der Bayreuther wurden leider nicht mehr konsequent genützt. Kurze Zeit später war Schluss.
 
Alles in allem ein völlig ( und auch in der Höhe) verdienter Sieg.

Erwähnenswert ist auch in diesem Zusammenhang das SR-Gespann. Eine klasse Leistung – jederzeit das Spiel im Griff und Herr der Lage!

 
 

Aufstellung: Hutzler – Weiss (56.Meyer), Regler, Vollath, Götz – Hillen, Morin (42.Bauer), Egerer (81.Haas), Humml, Wrosch (67.Wismeth), Fohringer

  

Torfolge: 0:1 (26.) Alexander Egerer, 0:2 (51.) Tim Wrosch, 1:2 (77.) Andreas Ganzleben, 1:3 (81.) Sebastian Bauer, 1:4 (84.) Christian Fohringer

 

Gelbe Karten: Morin ,Hillen

 

Zuschauer: 50 

 

SR: Sebastian Demel (Küps)


 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.